Eintracht Frankfurt

Fußball Paris will Frankfurts Torhüter offenbar zurück

Bangen um Trapp

Frankfurt.Er war einer der entscheidenden Faktoren beim Höhenflug in der Fußball-Bundesliga und in der Europa League: Aber Eintracht Frankfurt muss um den Verbleib von Torhüter Kevin Trapp (Bild) zittern. Der Nationalspieler könnte nach Ablauf der aktuellen Spielzeit zu Paris Saint-Germain zurückkehren. Der französische Sender TF1 berichtet in der Sendung Téléfoot, dass der französische Meister den 28-Jährigen halten wolle. Er könnte den Posten als Stammspieler bekommen und sogar einen neuen Vertrag erhalten – der aktuelle Kontrakt Trapps läuft noch bis zum 30. Juni 2020.

Die Gespräche von den Pariser Verantwortlichen mit Trapp sollen bereits laufen. Da eine Vertragsverlängerung von Torwart-Legende Gianluigi Buffon eher unwahrscheinlich sei, soll sich der Club von Thomas Tuchel mit dem Frankfurter beschäftigen. Es wird allerdings auch darüber spekuliert, dass der französische Verein nur die Ablösesumme nach oben treiben will. Aktuell sollen acht Millionen Euro bei einem Transfer fällig werden. Zudem dürfte Trapp dann neuer Spitzenverdiener bei der Eintracht sein.

Der Saarländer hatte zuletzt betont, gerne in Frankfurt bleiben zu wollen. „Es gibt nur positive Argumente. Also ich wüsste auch nicht, was dagegen spricht“, sagte der 28-Jährige noch im April „Hit Radio FFH“. „Natürlich weiß jeder, dass ich mich hier sehr wohlfühle und dass es hier für mich sehr wichtig ist. Gar keine Frage.“ alex (Bild: dpa)