Eintracht Frankfurt

Fußball Einzug ins DFB-Pokalfinale geht in Frankfurter Clubgeschichte ein - und Marco Russ genießt ganz besonders

Eintracht feiert ihre Helden

Archivartikel

Mönchengladbach.Michael Hector lief in Boxershorts durch die Katakomben, die Final-Shirts der Kollegen rochen schnell nach Bier - Marco Russ war dagegen eher der stille Beobachter der ausgelassenen Eintracht-Feierlichkeiten. Der Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals war für den 31-Jährigen nach seiner Krebserkrankung wohl noch ein Stück emotionaler als für alle anderen Frankfurter. Und so war er vor allem damit

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3642 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema