Eintracht Frankfurt

Fußball Frankfurt holt drei Siege mit dem Abwehrroutinier

Erfolgsgarant Marco Russ

Frankfurt.Adi Hütter hatte die Fakten zu seinem routinierten Abwehrrecken bei Eintracht Frankfurt schnell parat. „Tolle Bilanz von Marco Russ: Drei Spiele, neun Punkte, er hat alle Spiele gewonnen“, sagte der Österreicher nach dem 2:1-Erfolg bei Hoffenheim mit einem Lächeln. Seit Russ in der Startelf steht, läuft es bei den Hessen. „Es ist wahnsinnig wichtig, wenn der Kapitän ausfällt und wir trotzdem in der Lage sind, stabil zu sein“, befand Hütter und bezog sich dabei auch auf den Ausfall von David Abraham.

Die Erfolge in Sinsheim und gegen Lazio Rom (4:1) waren auch ein Verdienst der stabilen Defensive. Rückkehrer Kevin Trapp glänzt im Tor, die Eintracht-Routiniers Russ und Makoto Hasebe überzeugen mit unaufgeregtem und zweikampfstarkem Auftreten in der Dreierreihe. „Die Routine hilft. Wir wissen, wir haben einen Trapp hinten drin, der wieder sensationell gehalten hat“, erklärte der 33 Jahre alte Russ.

Der Verteidiger hat bewegte Zeiten hinter sich. 2015 erkrankte Russ an Hodenkrebs. Der Verteidiger überstand die Krankheit, kehrte gut neun Monate später emotional und von den Fans gefeiert zurück und ist wieder fester Bestandteil des Teams. „Momentan ist das Spielglück auf unserer Seite. So kann es weitergehen“, sagte Russ. Körperlich hat sich der Innenverteidiger längst stabilisiert. Nach drei 90-Minuten-Einsätzen in acht Tagen sehnt er aber auch die Pause herbei. dpa