Eintracht Frankfurt

Fußball

Ziemlich düstere Eintracht-Prognose

Archivartikel

Frankfurt.Eintracht Frankfurt fürchtet gravierende Mindereinnahmen, wenn in der Fußball-Bundesliga Geisterspiele wieder zum Dauerzustand werden. Dies sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann dem „Kicker“ (Montagausgabe). „In der laufenden Saison kommen wir ganz schnell auf 50 bis 70 Millionen Euro, wenn auch die Rückrunde weitgehend ohne Zuschauer verläuft“, sagte Hellmann. In der vergangenen Saison habe man dadurch bereits einen Umsatzeinbruch von 15 bis 20 Millionen Euro erlitten, berichtete der Funktionär.

Der hessische Traditionsclub hatte seinen Umsatz in den vergangenen Jahren so stark gesteigert wie kaum ein anderer Bundesliga-Club. Derzeit arbeitet die Eintracht an mehreren kostspieligen Projekten, die vor allem die langfristige Konkurrenzfähigkeit des Vereins garantieren sollen. Darunter fällt auch der Stadionausbau auf eine Kapazität von 60 000 Plätzen. „Das kostet uns weitere 30 Millionen Euro, plus zehn Millionen Euro für weitere Einzelmaßnahmen“, sagte Hellmann. 

Zum Thema