Eishockey

Eishockey Deutscher Torhüter überragt bei New York Islanders

Dank Greiss im Finale

Archivartikel

Toronto.Die New York Islanders sind dank eines bärenstarken Thomas Greiss in das Finale der Eastern Conference in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL eingezogen. Der deutsche Torhüter trug mit 16 Paraden dazu bei, dass sich die Islanders am Samstag im entscheidenden siebten Spiel mit 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) gegen die Philadelphia Flyers durchsetzten und somit die Best-of-Seven-Serie mit 4:3 für sich entschieden. Die Treffer erzielten Scott Mayfield (10.), Andy Greene (14.), Brock Nelson (32.) und Anthony Beauvillier (54.).

Der 34-jährige Greiss blieb zum ersten Mal in einem Play-off-Spiel ohne Gegentor. „Es war ein unwirkliches Spiel, die beste Leistung, die ich von unserer Mannschaft je gesehen habe. Meine Teamkollegen haben die meisten Schüsse schon weggenommen. Ich bin glücklich darüber, dass wir gewonnen haben“, sagte der Bayer. Sein Trainer Barry Trotz, der auf Tom Kühnhackl verzichtete, lobte den Schlussmann: „Ich wusste, dass er mit seinem Auftreten eine gute Wahl sein würde. Wir sind mit zwei starken Torhütern gesegnet.“

Vor der nächsten Runde, in der die Islanders auf die Tampa Bay Lightning treffen, müssen die New Yorker von Toronto nach Edmonton umziehen. Das Team aus Florida geht nach dem 4:1-Sieg in der Serie gegen die Boston Bruins ausgeruhter in das NHL-Halbfinale. 

Zum Thema