Eishockey

Eishockey Bundestrainer vertraut auf drei Adler-Talente

DEB ohne Moritz Seider zur U-20-WM

München.U-20-Bundestrainer Tobias Abstreiter hat drei Mannheimer für die in gut fünf Wochen beginnende Eishockey-WM nominiert. Neben Torhüter Arno Tiefensee und Stürmer Florian Elias, die beide mit einer Förderlizenz für die Adler ausgestattet sind, zählt Abstreiter für das Turnier in Edmonton (Kanada) auch auf Top-Talent Tim Stützle.

Der 18-Jährige wurde von den Ottawa Senators für die nordamerikanische Profiliga NHL gedraftet. Er befindet sich jedoch nach einer Trainingsverletzung in Mannheim seit einem Monat im Aufbautraining. „Wenn der Heilungsverlauf bei Tim Stützle weiter so gut ist wie bisher, dann stehen die Chancen gut, dass er dabei sein kann. Bis zur WM sind es noch fünf Wochen, da sind wir optimistisch“, erklärte Abstreiter.

Zwei Jungadler auf Abruf

Neben Stützle sind Lukas Reichel (Eisbären Berlin/Chicago Blackhawks) und J. J. Peterka (Red Bull München/Buffalo Sabres) ebenfalls dabei. Fehlen wird hingegen Moritz Seider. Sein NHL-Club Detroit Red Wings hat dem 19-Jährigen die Freigabe verweigert. Derzeit läuft Seider für den schwedischen Erstligisten Rögle BK auf. Auf Abruf stehen zudem die Jungadler-Verteidiger Fabrizio Pilu und Philipp Preto bereit.

Der Bundestrainer plant, sich vom 6. bis 13. Dezember in Füssen abgeschottet mit 27 Spielern vorzubereiten. In Edmonton stehen am 21. Dezember gegen Österreich und am 23. Dezember gegen Tschechien letzte Testspiele an, ehe das Turnier für die DEB-Auswahl am 25. Dezember mit der Partie gegen Finnland beginnt. Zuschauer sind nicht zugelassen. Wegen der Absagen aller anderen U-20-WM-Turniere gibt es in diesem Jahr keinen Absteiger. 

Zum Thema