Eishockey

Eishockey

Mad Dogs bereit für Köln

Archivartikel

Mannheim.In der Fraueneishockey-Bundesliga wird an diesem Wochenende gespielt und so bekommen es die Mad Dogs Mannheim zwei Mal mit dem Aufsteiger Kölner Haie zu tun. Die erste Partie dieses Duells findet dabei ohne Zuschauer am Samstag (19.30 Uhr) in Mannheim statt, während das zweite Aufeinandertreffen am Sonntag (18 Uhr) in Köln auf dem Programm steht.

Dass der Liganeuling keineswegs unterschätzt werden darf, ist Mad-Dogs-Teammanager Dirk Clauberg bewusst. „Sie haben mit Frederike Trosdorff eine Torhüterin, die nicht leicht zu überwinden ist“, weiß Clauberg. Schließlich stand Trosdorff in der Saison 2018/19 noch in Diensten der Mad Dogs. Auf Mathilde De Serres müssen die Mannheimerinnen weiterhin verzichten. Aus familiären Gründen musste die Flügelstürmerin schon vor den Auftaktspielen gegen Bergkamen zurück nach Kanada reisen. „Wie erwarten sie vor den beiden Spielen in Berlin am 21./22. November wieder zurück“, hofft der Teammanager damit auch, dass die Frauen-Eishockey-Bundesliga ihren Spielbetrieb im November fortsetzen kann. 

Zum Thema