Eishockey

Plachta fehlt Adlern wohl für sechs Wochen

Den Mannheimer Adlern wird Stürmer Matthias Plachta rund sechs Wochen fehlen. Am Freitag war der 27-Jährige in Wolfsburg gefoult worden und musste nach der Hälfte der Partie in der Kabine behandelt werden. Grizzlys-Verteidiger Jeff Likens hatte den heranstürmenden Plachta am Knie erwischt, der Nationalspieler musste mit schmerzverzerrtem Gesicht und gestützt auf Kollegen und Betreuer vom Eis gebracht werden.

Plachta hat in seinen 23 DEL-Partien in dieser Saison, neun Tore und acht Vorlagen abgeliefert. „Es tut mir sehr leid für Matthias. Er spielt eine starke Saison, gehört zu unseren Topspielern. Ich bin mir sicher, dass er in den kommenden Wochen hart arbeiten wird, um so schnell wie möglich aufs Eis zurückzukehren und der Mannschaft wieder helfen zu können“, wird Adler-Manager Jan-Axel Alavaara in einer Pressemitteilung zitiert.

Adler-Trainer Pavel Gross hatte bereits am Freitag einen längeren Ausfall befürchtet und muss am Sonntag im Heimspiel gegen die Eisbären Berlin (17 Uhr) die Reihen erneut umstellen. Gegen die Hauptstädter könnten die zuletzt angeschlagenen Stürmer David Wolf und Tommi Huhtala zurückkehren, auch Verteidiger Cody Lampl - der mit Adduktorenproblemen gefehlt hatte - ist ein Kandidat für den Kader.

Neben Plachta fallen aber die Offensivkräfte Marcel Goc und Nico Krämmer sowie die Defensiven Moritz Seider und Joonas Lehtivuori weiterhin aus. (jako)

Zum Thema