Eishockey

Eishockey DHB-Team kassiert 1:4-Niederlage gegen Slowakei

Verstärkung benötigt

Dresden.Der Neuaufbau des Eishockey-Nationalteams nach der Olympia-Sensation gestaltet sich schwierig. Das Perspektivteam von Bundestrainer Marco Sturm verlor gestern in Dresden auch das zweite WM-Testspiel gegen die Slowakei mit 1:4 (1:1, 0:1, 0:2). Das einzige Tor für die ersatzgeschwächte Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) schoss Krefelds Marcel Müller (2. Minute). Bereits am Samstag hatte Deutschland in Weißwasser gegen die Slowaken 1:2 nach Penaltyschießen noch komplett ohne Olympioniken verloren.

Gestern standen dann erstmals in der Vorbereitung auf die WM in Dänemark (4. bis 20. Mai) in Torhüter Timo Pielmeier (Ingolstadt) und Verteidiger Björn Krupp (Wolfsburg) auch zwei Silbergewinner von Pyeongchang auf dem Eis. Pielmeier war indes bei den Gegentoren durch Eduard Simun (14.), Michal Cajkovsky (30.) und Ladislav Nagy (41.) machtlos. Beim vierten Treffer durch Matej Paulovic (60.) war das deutsche Tor bereits leer.

Überhaupt zeigte das junge Team in allen Bereichen noch Defizite. In den ersten beiden WM-Tests hatte das deutsche Perspektivteam in Russland mit 1:4 verloren und dann mit dem 4:3 nach Verlängerung überrascht. Nun aber scheint Verstärkung für Bundestrainer Sturm dringend erforderlich. „Er wird diese Mannschaft ergänzen wollen und müssen, um bei der WM zu bestehen“, sagte DEB-Präsident Franz Reindl in der Drittelpause bei Sport1. dpa