Essen und Trinken

Birnen-Muffins mit Pekannüssen

Archivartikel

Kulinarisch beginnt mein neues Jahr mit goldbraunen Birnen-Muffins und Pekannüssen! Habt ihr auch Lust darauf?

Vor einigen Tagen entdeckte ich beim Einkaufen eine Pekan-Cranberry-Mischung und war hellauf begeistert. Mittlerweile ist die dritte Tüte offen, und auch ich habe mich ein bisschen neu verliebt in Pekannüsse.

Mit meinen neuen Lieblingsnüssen wollte ich nun unbedingt backen. Ich entschied ich mich für Muffins mit Birnen, denn die sind derzeit regional erhältlich und schmecken wunderbar in Kuchen. In die Muffins gab ich noch gehackte Pekannüsse und Cranberries – eine köstliche Mischung!

Der Teig ist gut zur Hälfte mit Vollkornmehl gemacht und ich kann hier nur empfehlen, den Dinkel vor dem Backen frisch zu mahlen. Wer keine Mühle zuhause hat, kann das auch direkt nach dem Kauf im Bioladen tun. Es lohnt sich, denn der Teig schmeckt dann herrlich nussig und wird außen schön knusprig.

Zu Beginn 120 Gramm Dinkel-Vollkornmehl, 140 Gramm Dinkelmehl Typ 630, zwei Teelöffel Backpulver, einen halben Teelöffel Natron und einen Teelöffel Zimt in eine Schüssel wiegen und vermischen. 60 Gramm gehackte Pekannüsse und Cranberries unterrühren. Zwei Birnen schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Formen des Muffinblechs einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.

Ein Ei mit 120 Gramm Zucker, 250 Gramm Buttermilch und 100 Gramm weiche bis flüssige Margarine verrühren und dann die Mehlmischung unterrühren. Die Birnenwürfel unterheben und den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen.

Die Muffins rund 20 bis 25 Minuten backen, bis sie goldbraun und gar sind. In den Formen etwas abkühlen lassen, dann herauslösen.