Essen und Trinken

Birnenkuchen für eine gemütliche Teestunde

Und sie kann es doch! Wer uns schon länger in unserer „Praxis“ besucht, weiß um die Nöte der Kochpsychiaterin, wenn es ums Backen geht. Heute hat sie sich mit einem köstlichen Birnenkuchen aber selbst überrascht. Auf dem Wochenmarkt gab es kleine, pralle, gelbe Birnen, die dann sofort einen Birnenkuchen vor ihrem geistigen Augen entstehen ließen. Diese Birnen mussten mit!

Als sie an ihre zahlreichen missglückten Backversuche im vergangenen Jahr dachte, tauchte die eine oder andere Sorgenwolke am geistigen Horizont der Frau Doktor auf. Alle Wolken wurden aber geschickt verdrängt, und so machte sie sich frohgemut an ihr Vorhaben: Die Birnen in einen herrlich duftenden Kuchen zu verwandeln. Das Ergebnis ist fluffig, wattig, weich – genau das Richtige, um bei einer gemütlichen Teestunde die Seele baumeln zu lassen.

Zutaten: Zwei nicht zu weiche Birnen von mittlerer Größe, Abrieb einer halben Bio Zitrone, Saft einer halben Zitrone, 75 Gramm geröstete und abgezogene Haselnüsse, 125 Gramm weiche Butter, 100 Gramm feiner Zucker, ein Viertel geriebene Tonkabohne, zwei Eier (Größe M), 190 Gramm helles Weizen- oder Dinkelmehl Typ 405, zwei gestrichene Teelöffel Backpulver, eine Prise Salz, zwei Esslöffel Milch, Butter und Mehl für die Backform, Springform oder Kuchenform mit 26 Zentimetern Durchmesser.

Und so wird der Kuchen zubereitet: Form mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Falls die Nüsse noch nicht geröstet sind, solltet ihr sie in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis sie leichte braune Stellen zeigen und angenehm duften. Den Ofen nun auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen.

Haselnüsse grob hacken. Die Zitronenschale abreiben und die Zitrone auspressen. Die Birnen schälen, entkernen, in Achtel oder kleine Spalten schneiden und sofort mit dem Zitronensaft vermengen, damit sie nicht braun werden.

Die sehr weiche Butter mit Zucker, Salz und fein geriebener Tonkabohne in der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe zu einer hellen Creme aufschlagen.

Mehl mit Backpulver und Zitronenabrieb vermengen. Die Hälfte der Mehlmischung langsam bei Stufe zwei unterrühren. Die restliche Mehlmischung mit der Milch unterrühren. Die Hälfte der gehackten Nüsse unterheben. Den Teig in die Form füllen und verteilen. Die Birnenspalten dekorativ darauf verteilen. Nun die restlichen gehackten Nüsse darüber streuen.

Der Kuchen kommt für 45 bis 60 Minuten in den Ofen. Nach 45 Minuten eine Stäbchenprobe machen.

Geschlagene Sahne oder ein Klecks saure Sahne und ein Gläschen Baileys passen perfekt zu diesem Kuchen!