Essen und Trinken

Bouquet garni als Füllung

Kräuter geben vielen Gerichten den besonderen Geschmack. Werden sie zu einem Bund zusammengebunden, spricht man von einem Bouquet garni. Es wird zum Beispiel in Fonds und Brühen zum Auskochen gegeben. Klassischerweise gehören in ein Bouquet garni Petersilie, Thymian sowie ein Lorbeerblatt.

Die Kräuter werden zusammengebunden oder in ein Baumwollsäckchen gefüllt und kurz vor dem Servieren wieder entfernt. „Das Bouquet kommt aber nicht nur in Brühen vor, sondern kann auch als Füllung in einer Poularde sein“, erklärt Daniel Achilles, Inhaber des Restaurants „Reinstoff“ in Berlin.

Neben der traditionellen Petersilie-Thymian-Mischung sind auch andere Geschmacksnoten erlaubt: Für Lamm eignen sich beispielsweise Kräuter wie Rosmarin und Salbei, bei Fisch passen Estragon und Majoran gut. tmn