Essen und Trinken

Kochkurs Der Trend geht zum Selbermachen

Die eigene Bratwurst herstellen

Archivartikel

Geht es um die Wurst, sind 30 Prozent Fett ein guter Wert. „Die braucht man einfach, sonst wird das Produkt am Ende nicht geschmeidig genug“, erklärt Arno Gänsmantel. Der Mitinhaber der Kochschule „Barbara’s Wine-Yards“ in Schwetzingen weiß, wovon er spricht. Seit rund sieben Jahren bietet er zusammen mit Barbara Grundler Wurstseminare an. Einmal im Monat erfahren die Teilnehmer, was das Geheimnis einer guten Bratwurst ist. Die Frauen und Männer probieren sich selbst am Fleischwolf, füllen die gedrehte Masse in die Därme und bestimmen das Mengenverhältnis von Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen. „Die Teilnehmerzahl ist seit Jahren wachsend“, sagt Gänsmantel.

Sich sein eigenes Essen herzustellen – das ist für viele Menschen eine schöne Vorstellung und zugleich ein Trend, dem Personen fast jeder Altersgruppe gerne nachgehen. Viele Leute würden heutzutage eben genau wissen wollen, was sich alles im Essen befindet, weiß Gänsmantel und fügt an: „Das hängt damit zusammen, dass Essen inzwischen eher als Eventcharakter mit Genuss verstanden wird und weit mehr ist als nur reine Nahrungsaufnahme.“

Naturprodukte ohne Zusatzstoffe

In der Schwetzinger Kochschule kommen nur hochwertige Produkte in die Wurst: Fleisch ohne Knorpel oder Sehnen, Naturprodukte und keine Zusatzstoffe. Während des dreieinhalb-stündigen Kurses geht es lustig zu. Reißt einer der Därme beim Befüllen, wird gelacht und zugleich ein zweiter, meist erfolgreicherer Versuch unternommen. „Oft sind die Leute überrascht, wie einfach die Wurstherstellung ist“, sagt Gänsmantel.

Mit einer hochwertigen Küchenmaschine lässt sich das fleischige Nahrungsmittel sogar in den eigenen vier Wände herstellen. In den Wurstseminaren ist schon so mancher Hobbymetzger geboren worden. Zum Abschluss des Kurses stehen die Teilnehmer – zu 70 Prozent sind es Männer – am Grill und lassen ihr Produkt brutzeln. Anschließend wird es spannend, denn dann darf jeder seine eigene Wurst probieren.

Zum Thema