Essen und Trinken

Geheimtipp für Vegetarier

Archivartikel

Unreifes Obst ist meist kein Genuss. Doch bei der Jackfrucht ist das anders. Ihr Fruchtfleisch lässt sich dann ähnlich wie Hähnchenfleisch verwenden. Die exotische Frucht bringt Vielseitigkeit in die Küche – und ist außerdem gesund.

Seine erste Begegnung mit der Jackfrucht hatte Stefan Fak in Asien. Während eines Meditationsseminars bewunderte er noch die melonengroße gelbe Frucht mit Noppen, die am Stamm eines meterhohen Baums hing. Drei Stunden später wurde sie ihm als köstliches Curry serviert. „Ich dachte, wow – wie zart ist denn dieses Hähnchenfleisch“, erinnert sich der Berliner Unternehmer.

Und so

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4763 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00