Essen und Trinken

Geniestreich im Gin-Glas

Archivartikel

Die Wenigsten genießen den Wacholderschnaps pur, lange kam er als Gin & Tonic ins Glas. Doch das Image der Spirituose hat sich gewandelt. Dank Gurke im Glas und bunter Sorten fasziniert er im Zusammenspiel noch mehr.

Von Heidemarie Pütz

Aus dem Gin-Glas duftet es für eine Teilnehmerin leicht nach Kiefer. „Die Mischung aus Heublumen und mentholhaltigen Wacholderbeeren erinnert an den Nadelbaum“, erklärt Thomas Weinberger von der Destillerie Lantenhammer im bayerischen Hausham beim Online-Tasting. Statt beim Workshop auf die Voralpen schauen zu können, sitzt in Corona-Zeiten jeder Teilnehmer zuhause

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4487 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00