Essen und Trinken

Hafer-Dattel-Schnitten liefern Energie

Archivartikel

Bei diesem tristen und regnerischen Wetter sind Energieriegel aus Hafer und natürlicher Süße perfekt, um den Akku wieder aufzuladen.

Schon lange wollte ich Hafer-Dattel-Schnitten backen. Im Bioladen bei meinen Eltern in der Pfalz gibt es so unglaublich köstliche Haferschnitten – die muss man doch auch selbst backen können, dachte ich mir.

Für meine Schnitten habe ich eine Mischung aus Haferflocken und frisch geschrotetem Hafer verwendet. Wenn ihr keine eigene Mühle habt, könnt ihr den Hafer im Reformhaus oder im Bioladen nach dem Kauf schroten, da stehen oft Mühlen zur Verfügung. Die Mengenangaben reichen etwa für ein Backblech in Standard-Größe.

Die Zutaten

Und jetzt ran an die Rührschüssel: Zuerst 240 Gramm geschroteten Hafer mit 300 Milliliter Pflanzenmilch vermengen und zehn Minuten quellen lassen.

Einen Esslöffel geschrotete Leinsamen mit drei Esslöffel Pflanzenmilch fünf Minuten quellen lassen und dann pürieren. Das Ganze mit einer Prise Salz, zwei Teelöffeln Zimt, 200 Gramm gehackten Datteln, 50 Gramm Ahornsirup und 50 Gramm zerlassener Margarine verrühren.

Anschließend auch die Haferflocken untermengen.

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Das Blech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf geben. Mit dem Löffelrücken gleichmäßig verteilen und die Oberfläche glatt streichen. Die Schnitten 25 Minuten backen, dann abkühlen lassen und in beliebig große Riegel, Quadrate oder Dreiecke schneiden. Die Schnitten bewahrt ihr am besten in einer luftdicht schließenden Keksdose auf, denn so halten sie länger.