Essen und Trinken

Lecker gebloggt: Ich lebe grün

Himmlische Kokosschnitten

Archivartikel

Diese Kokosschnitten sind schnell gemacht: Sie werden nämlich nicht gebacken, sondern nur zusammengerührt und anschließend kalt gestellt. Auf eurem Silvestertisch sehen sie ganz bestimmt richtig toll aus!

So werden die veganen Kokosschnitten zubereitet: Nur das Fett aus einer 400-Milliliter-Kokosmilch-Dose in eine Schüssel geben. Dann die Kokosraspel dazugeben. Bitte nach und nach einarbeiten.

Ich gebe mit Absicht die Menge nicht an, da es sehr auf die Größe der Kokosraspel und die Fettmenge ankommt. Die Masse muss zum Schluss noch etwas klebrig sein, sonst kann man die Kokosschnitten schlecht ausrollen und schneiden.

Einen halben Teelöffel Vanillepulver hinzufügen und mit Ahornsirup oder Agavendicksaft abschmecken. Am Ende solltet ihr eine etwas klebrige Masse vor euch haben, die mit Hilfe von einem Backpapier oder einer Folie ausgerollt werden kann. Die Schnitten sollte sieben bis zehn Millimeter dick sein.

Ab ins Kühlfach

Schiebt die ausgerollte Masse auf einen Teller oder auf ein Brett und stellt sie kalt – für mindestens eine Stunde.

Wenn ihr sie wieder aus dem Tiefkühlfach herausnehmt, könnt ihr sie mit einem scharfen Messer sehr gut in Rechtecke oder Quadrate schneiden. Zum Abschluss könnt ihr die Schnitten noch mit Hagebuttenpulver dekorieren.

Am besten werden sie kalt serviert, direkt aus dem Tiefkühlfach, sonst sind sie zu weich. Schmecken tun sie aber in jedem Zustand gut! Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Rutsch wünscht euch Lisa!

Hier geht's zum Rezept auf meinem Blog.