Essen und Trinken

Schwarzwurzelsticks mit Rote-Beete-Stampf

Handschuhe an, denn heute verarbeiten wir ein Gemüse, das deutliche Spuren an den Fingern hinterlässt: Rote Beete. Dazu gibt es leckere Schwarzwurzeln. Diese landen ja eher selten auf meinem Teller – geschmeckt haben sie aber trotzdem.

Also ran an die Töpfe: Schäle zuerst sechs bis acht Stangen Schwarzwurzeln und schneide sie in etwa zehn Zentimeter lange Sticks. Erhitze in einem Topf etwas Salzwasser und lasse die Sticks darin so lange köcheln, bis sie bissfest sind.

Schäle und würfle anschließend zwei große Kartoffeln und zwei Rote-Bete-Knollen. Die Gemüsewürfel etwa 30 Minuten lang in Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Gib währenddessen zwei Esslöffel Mehl auf einen Teller, auf einem weiteren vermischst du etwas Senf mit Wasser, Salz und Pfeffer und auf den dritten Teller kommen drei Esslöffel Semmelbrösel. Genau in dieser Reihenfolge werden die Sticks nun paniert. Erhitze dann in einer Pfanne etwas Öl und brate die Sticks darin gleichmäßig von allen Seiten an.

Feldsalat als Beilage

Sobald die Kartoffel-und Rote-Bete-Würfel weich sind, das Salzwasser abschütten und das Gemüse in einer Schüssel mit einem Stampfer zerkleinern. In einem Topf 250 Milliliter Pflanzenmilch erhitzen. Zwei Knoblauchzehen schälen und klein würfeln, zum Rote-Beete-Stampf dazugeben. Sobald die Milch erhitzt ist, diese zusammen mit einem Esslöffel Margarine und etwas Salz ebenfalls zum Stampf geben. Danach die Masse noch einmal mit einem Handrührer gut verrühren. Bei Bedarf mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen abschmecken.

Stampf und Schwarzwurzelsticks auf Tellern anrichten und sofort verzehren. Meiner Meinung nach passt Feldsalat zu diesem Gericht wunderbar als Beilage.