Essen und Trinken

Lecker gebloggt Naschkatze

Sommertorte mit Feigen

Archivartikel

Eine Freundin von mir hat einen riesigen Feigenstrauch im Garten, der jedes Jahr größer wird und dieses Jahr schier explodiert vor Früchten. Sie brachte zwei Schüsseln dieser leckeren Früchte mit, und ich machte einen Kuchen daraus.

Zuerst 300 Gramm Butterkekse zu feinen Bröseln zerkleinern oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerstoßen. 190 Gramm Butter zerlassen und mit den Krümeln verrühren. Die Krümelmasse als Kuchenboden in eine Springform mit 20 Zentimeter Durchmesser oder in mehrere kleine Formen drücken und 30 Minuten kühlen, damit die Böden fest werden. Zum besseren Herauslösen kann man auch eine Schicht Klarsichtfolie über den Boden der Springform spannen.

200 Milliliter Sahne steif schlagen und kalt stellen. 125 Gramm Magerquark, 250 Gramm Joghurt, 100 Gramm Zucker und eine Packung Vanillezucker mit dem Handrührgerät verrühren. 100 Milliliter Milch mit eineinhalb Teelöffeln Agar Agar in einem Topf verrühren und zum Kochen bringen. Eine Minute unter Rühren köcheln lassen und vom Herd nehmen. Zwei bis drei Esslöffel der Joghurt-Masse nacheinander zur heißen Milch rühren. Dann den Topfinhalt zur restlichen Joghurt-Masse geben und untermixen. Die Schlagsahne unterheben.

10 bis 20 frische, reife Feigen waschen, vorsichtig trocknen und nach Belieben in dünne Spalten oder in Scheiben schneiden. Entweder eine Schicht Creme, dann eine Schicht Feigen und wieder Creme in die Formen geben, oder nur eine Schicht Creme darin verteilen, glatt streichen und die Oberfläche mit Feigen belegen. Die Torte oder die drei kleinen Törtchen drei Stunden kalt stellen.