Essen und Trinken

Sommerzeit: Beerenzeit

Hallo Sommer – Hallo Beerenzeit! Heute zeige ich euch einen meiner Lieblingskuchen: Ein Blechkuchen aus feinem Hefeteig, süß-säuerlichen Beeren und leichten Quarkstreuseln.

Das Rezept reicht für einen Kuchen in der Größe eines normalen Backblechs.

Für den Teig zunächst 100 Milliliter Milch in einem kleinen Topf erwärmen, die Milch darf nicht kochen. 50 Gramm Butter darin unter Rühren auflösen. Dann einen halben Würfel frische Hefe in die Milch bröseln und sie ebenfalls unter Rühren auflösen. In einer Schüssel 80 Gramm Zucker mit 300 Gramm Dinkelmehl und einer Prise Salz mischen und zum Schluss ein Ei dazu geben. Die Milch-Butter-Hefe-Mischung zu den restlichen Zutaten geben und zu einem Teig verkneten. Den Hefeteig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort für etwa eine Stunde aufgehen lassen.

Etwa 15 Minuten vor Ablauf der Gehzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen. Einen Backrahmen darauf stellen und mit Butter einfetten.

Jetzt geht’s an die Füllung: Ein Kilogramm Beeren waschen, verlesen und mit zwei Esslöffeln Zucker, einem halben Teelöffel Vanille-Extrakt und einer Packung Puddingpulver gut durchmischen. Den Teig erneut durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen, so dass er in den Backrahmen passt. Den Teig in den Backrahmen legen und mit den Händen so verteilen, dass er bis in alle Ecken geht. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Für die Streusel 200 Gramm Dinkelmehl, 100 Gramm Zucker, 150 Gramm Quark und 20 Gramm geschmolzene Butter von Hand oder mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten, so dass schöne Streusel entstehen. Praktisch: Während die Streusel zubereitet werden, hat der Hefeteig erneut Zeit, um ein bisschen aufzugehen! Beeren auf den Teig geben, dann die Streusel nach Belieben auf den Beeren verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen für rund 30 Minuten backen. Mein Tipp: Den Kuchen in Stücke schneiden und mit etwas ungesüßter Schlagsahne servieren.