Familie und Erziehung

Erziehung

Stofftiere als Konfliktlöser

Archivartikel

Hamburg.Bei Konflikten mit kleinen Kindern können Kuscheltiere hilfreiche Moderatoren sein. Oft setzen sich Eltern frontal vor das Kind und erklären, was es falsch gemacht hat. Wirken sie dabei verärgert, kann das für das Kind großen Stress bedeuten – und statt hinzuhören, zieht es sich zurück und blockt ab, wie die Pädagogin Eliane Retz in der Zeitschrift „Eltern“ erklärt. Dann könne ein Stofftier sehr gut als neutraler Moderator und Fragensteller fungieren. So lassen Eltern in dem Fall erstmal das Kuscheltier „fragen“, was los sei. Das erleichtere allen Beteiligten den Zugang zueinander, so Retz. „Denn es schafft eine Brücke zwischen der Welt der Erwachsenen und der des Kindes.“ Kuscheltiere oder Puppen sind für Kinder oft wichtige Begleiter und können ihnen dabei helfen, Erlebnisse zu verarbeiten. tmn