Feudenheim

Feudenheim Geschichtsverein bewahrt Sänger-Fahnen auf

Der Tradition verpflichtet

Archivartikel

Die Traditionsfahnen von drei Feudenheimer Chören haben eine neue Heimat gefunden – sie werden jetzt im Haus des Vereins für Ortsgeschichte in der Eintrachtstraße in Ehren gehalten.

Im Jahre 1949 gründeten die vier Männerchöre Teutonia, Deutsche Einheit, Frohsinn und Sängervereinigung die Chorgemeinschaft Feudenheim, um Veranstaltungen zu planen und die gemeinsamen Ziele besser durchsetzen zu können. Eine echte „Keimzelle“ für das heutige Vereinsleben im Stadtteil – denn weil auch weitere Vereine den Vorteil einer Koordination des Feudenheimer Vereinslebens erkannten, entstand daraus im Jahre 1964 die Bürgergemeinschaft Mannheim-Feudenheim.

Beim Jubiläum ausgestellt

Von den ursprünglichen Chören ist heute nur noch der Gesangverein Teutonia aktiv. Die anderen drei Chöre haben den Verein für Ortsgeschichte Feudenheim gebeten, ihre Traditionsfahnen im Vereinshaus auf Dauer aufzubewahren. In Abstimmung mit den Vereinen werden diese – zusammen mit der Fahne der Teutonia – jetzt im Rahmen der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Kulturhalle im Foyer dort aufgehängt und kehren dann wieder ins Vereinshaus zurück. scho