Feudenheim

Feudenheim Markt auf dem Rathausplatz lockt bei strahlendem Sonnenschein viele Besucher / Brunnen schön geschmückt

Einstimmung auf das Osterfest

Schon zum dritten Mal fand in Feudenheim am Rathaus der Ostermarkt statt, der von der Bürgergemeinschaft organisiert wurde. An zwölf Ständen gab es für die Besucher allerhand zu kaufen und zu probieren, von wetterfesten Deko-Artikeln für den Garten über Kinderschminken, verschiedene Kuchensorten bis hin zu Bio-Marmeladen.

Damit der Brunnen nicht zu karg erscheint, hatten ihn, wie jedes Jahr, die Landfrauen aufgehübscht. Die bunte Dekoration stammt auch in diesem Jahr von der Gärtnerei Karl Hoffmann am Neckarplatt. Wer in den nächsten Tagen am Rathausplatz vorbeikommt, sollte auf den aufwändig geschmückten Brunnen achten, denn er sieht wieder einmal prächtig aus. Eingeweiht wurde er jedoch erst beim traditionellen Osterbrunnenfest.

„Beeindruckende Vielfalt“

„Viele Besucher waren schon heute Morgen vor der Öffnung hier, da sie Kuchen für daheim mitnehmen wollten“, sagte Iris Freund von der Bürgergemeinschaft Feudenheim. „Der Ostermarkt kommt sehr gut an und etabliert sich langsam. Generell geht der Trend hin zum Selbstgemachten, und davon findet man hier viel. Die Leute wollen weniger Massenware.“ Glück mit dem Wetter hatten die Veranstalter in diesem Jahr auch, im vergangenen Jahr war es weniger sonnig. „Ich finde die Vielfalt der Produkte auf dem Ostermarkt beeindruckend. Es zeigt, wie kreativ die Leute in ihrer Freizeit sind“, meinte Sabine Bittlingmaier, eine Besucherin. „Dass Feudenheim so lebendig ist, liegt am großen Engagement der Leute, die sich an Aktionen wie diesen beteiligen und daran, dass viele doch nicht im Internet, sondern vor Ort kaufen.“

Am Stand der Landfrauen herrschte ziemlich viel Betrieb, denn dort gab es Feinkost, die eine Landfrau aus Weinheim selbst hergestellt hatte: Nudeln, Eierlikör, Essig, Öl und Senf in witzigen Geschmacksrichtungen wie Preiselbeer oder Aprikose. An weiteren Vereinen und Institutionen beteiligten sich noch die KG Lallehaag, das Plan Kinderhilfswerk, das Theodor-Fliedner-Haus, der Wiesenkindergarten Bullabü und die Feudenheimer Kultur-Events mit dem Glücksrad, bei dem man Karten für Events gewinnen konnte.

Außerdem sorgten für das vielfältige Angebot auch einige Privatpersonen und Unternehmer. Noch bis zum frühen Abend konnten die Feudenheimer – und natürlich auch die vielen Besucher aus Wallstadt und anderen Stadtteilen – bei Sonnenschein den Markt genießen.