Feudenheim

Feudenheim Früherer Direktor Haber feiert 75. Geburtstag

Familie und Reisen als Leidenschaft

Seine herzliche, offene und humorvolle Art schätzten nicht nur die Kollegen, auch bei Schülern und Eltern kam Bernd Haber (Bild) gut an. Jetzt hat der ehemalige Direktor des Feudenheim-Gymnasiums seinen 75. Geburtstag gefeiert. 15 Jahre lang hatte er dieses Amt inne, und stets pflegte der Mann, der sich selbst gern als „Schulmeister“ bezeichnete, dabei einen ganz eigenen Führungsstil.

Fit dank Tennis

Im Dezember feiert Bernd Haber Goldene Hochzeit, das Ehepaar hat inzwischen drei Enkel. „Wenn uns die Kinder anschauen, tritt uns in ihren Augen die Zukunft entgegen“, sagt der Jubilar, „und die gelegentlichen altersbedingten Ein- und Beschränkungen werden ganz klein – wie auch die Versuchung, in der Vergangenheit zu verharren“. Große Reisen gehören nach wie vor zu den Leidenschaften der Habers, etwa nach Katalonien, in die Abruzzen oder mit dem Cabrio an den Genfer See. Aber auch kleinere Trips sind Herzenssache – zur Tochter nach Speyer oder zum Sohn nach Konstanz. In der Freizeit spielt Bernd Haber noch immer Tennis oder hält sich auf dem Ergometer fit.

Bernd Haber, der mit seiner Frau in Schriesheim wohnt, wurde am 12. August 1944 in Gleisweiler geboren. Er ging in Oggersheim auf die Volksschule und besuchte anschließend das Theodor-Heuss-Gymnasium in Ludwigshafen. Nach dem Lehramtsstudium – Deutsch und Englisch – absolvierte er die schulpraktische Ausbildung am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Weinheim. Bevor er ans Feudenheim-Gymnasium kam, unterrichtete er am Kurpfalz-Gymnasium Schriesheim und am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim. Haber hatte zudem Lehraufträge am anglistischen und germanistischen Seminar und war Fachberater für das Oberschulamt Karlsruhe. scho (Bild: haber)