Feudenheim

Feudenheim

Grüne für Ausbau statt Radschnellweg

Nach dem Gemeinderatsbeschluss für einen Radschnellweg durch die Au pocht der Feudenheimer Ortsverband der Grünen auf eine alternative und ressourcenschonende Radwegeführung. Statt eines Neubaus solle der bestehende Weg entlang der Au ertüchtigt werden. Das von den Bürgern Mitte der 1980er Jahre erkämpfte Landschaftsschutzgebiet dürfe nicht durch einen Radweg gefährdet werden, „der keinen wirklichen Mehrwert gegenüber einer Führung entlang des Aubuckels bietet“, sagte Ortsvereinsvorsitzender Hartmut Söhle.

Der geplante Radschnellweg binde finanzielle Mittel, die der „dringend erforderlichen stadtweiten Weiterentwicklung des Radverkehrsnetzes“ fehlten. „Die damit einhergehende zusätzliche Flächenversiegelung, das nötige Brückenbauwerk und der Eingriff in die Orchideenwiese sind inakzeptabel”, so Söhle. cs