Feudenheim

Feudenheim Vorlesewettbewerb in der Stadtteilbibliothek

Gut betont und fehlerfrei

Um bei Grundschulkindern den Spaß am Lesen zu fördern und den Anreiz dazu durch einen Wettbewerb zu fördern, lud die Städtische Bücherei in der Neckarstraße in Feudenheim wieder zum Vorlesewettbewerb. Die Schülerinnen und Schüler warteten ganz gespannt und aufgeregt auf ihren Stühlen, bis sie zum Vorlesen an der Reihe waren. Insgesamt nahmen jeweils acht Kinder der 2., 3. und 4. Grundschulklassen der Brüder-Grimm-Schule teil.

Höchste Konzentration

Der Reihe nach wurden die Mädchen und Jungs von Leiterin der Bibliothek, Brigitta Bruckner, zum Lesen aufgerufen. In den Räumen war es so still, dass die Spannung und die Konzentration der Vorlesenden spürbar war. Als Jury bewerteten die Konrektorin der Schule, Andrea Nagel, die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bibliothek, Ellen Völker, und von der VR Bank Nicole Born das Vorlesen der Kinder nach Punkten. Sie achteten dabei auf das fehlerfreie Lesen und die genaue Betonung der Sätze.

Gewonnen haben aus der 2. Klasse Kasper Heegewaldt, aus Klasse 3 Anna Härle und aus der 4. Grundschulklasse Franziska Voit. Zu Vorlesewettbewerben werden alle Schulen, die zum Einzugsgebiet der der Bibliothekszweigstellen gehören, eingeladen. eng