Feudenheim

Feudenheim Zum Abschluss seiner Kurse zeigt der Zirkus Paletti seine Shows

Jede Nummer ein Hit

Archivartikel

Ein ganzes Wochenende lang hatten die verschiedenen Gruppen des Kinder- und Jugendzirkus Paletti ihre großen Auftritte bei den beliebten Abschlussshows, bei denen die Angehörigen im Publikum sitzen und begeistert applaudieren. Im Paletti-Zelt geht es am Show-Wochenende zu wie in einem Bienenschwarm, erste Gruppe raus, die nächste rein. „Wir hatten heute schon drei Aufführungen, das Zelt war immer fast voll. Wir sind sehr zufrieden“, sagte Geschäftsführer Tilo Bender.

Auf dem Balancier-Brett

Die Paletti-Kinder treten nicht einfach in Sportsachen auf und spulen ein bestimmtes Programm ab. Jede einzelne Nummer erzählt eine Geschichte. Auch die Kinder des Paletti-Clubs, einem Jahreskurs für sieben bis 14-Jährige, haben ihre eigene Aufführung. Zwergenakrobaten mit roten Zipfelmützen bauen eine Pyramide aus sich selbst, vier quietschbunte Gummibärchen balancieren auf dem Rola Bola, einem Balancierbrett, elegante Trapezkünstler lassen sich in die Lüfte heben. Zwischen den einzelnen Nummern herrscht reges Treiben, denn die zahlreichen Helfer, sprich die Eltern, bauen die Manege um. Tierfrei ist der Zirkus nicht, es gibt außer den Gummibärchen noch seilspringende Frösche und gefährliche Leoparden, vor denen das Publikum sogar von der Ansagerin gewarnt wird. Allzu gefährlich sind die Leoparden dann doch nicht, sie sind nämlich gerade mit Einradfahren abgelenkt.

Eine Gruppe Mädchen in goldenen Röcken balanciert zu Charleston-Rhythmen auf ihren Kugeln, eine andere schwebt in weißen Ballettkleidchen übers Seil. Wie beim Zirkus der Erwachsenenwelt auch, wird bei Paletti auf die Show geachtet. Wer nun denkt „wunderbar, mein Kind könnte auch mal einen Kurs mitmachen“ und einen Blick auf die Homepage wirft, dürfte enttäuscht sein, denn die meisten Jahreskurse für 2020 sind ausgebucht, teils mit, teils ohne Warteliste. Und eine feste Mitgliedschaft bei den „Palettis“ oder „Palettinis“ mit zwei wöchentlichen Trainings gibt es nur nach Rücksprache mit der Trainingsleitung, auch brauchen die Kinder hierfür Zirkus-Vorerfahrung.

Die Plätze sind beliebt, und es ist etwas Besonderes, ein Paletti-Kind zu sein. Nach dem ganzen Spektakel am Wochenende wurde der Zirkusdirektor Bender wieder zum Geschäftsführer und konnte zufrieden zurückblicken: „An diesem Wochenende waren wieder mehr als 3000 Besucher bei uns im Zelt, und die Veranstaltungen haben großen Anklang gefunden.“ kge