Feudenheim

Feudenheim Neujahrskonzert im Theodor-Fliedner-Haus

Klassik im Zwillingsformat

Archivartikel

Mit einer Matinee im Theodor-Fliedner-Haus begrüßte der Verein Kultur-Events Rhein-Neckar das neue Jahr, das Programm mit überwiegend klassischer Musik wurde gestaltet von den Zwillingen Noëmi und Malte Zimdahl, Noëmi an der Violine, Malte am Klavier.

Die Musik der Zwillinge vermittelte schon fast Frühlingsstimmung, im zweiten Teil des Programms zeigte sich sogar die Sonne. Die beiden hatten Werke von bekannten Komponisten wie Johannes Brahms, Edward Elgar, Franz Schubert oder Felix Mendelssohn ausgewählt und trugen sie souverän und gekonnt vor. In einer Suite des spanischen Komponisten Manuel de Falla deutete Noëmi mit ihrer Geige sogar Kastagnetten an, so dass das Publikum sich Flamenco-Tänzer bildlich vorstellen konnte.

Die berühmte Air von Johann Sebastian Bach sorgte für feierliche Barock-Stimmung, während das Hauptthema von Schindlers Liste von John Williams traurige, nachdenklichere Momente mit sich brachte. Noëmi und Malte Zimdahl, 1991 in Aachen geboren, musizieren schon fast ihr ganzes Leben lang. Sie erhielt mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht und war mehrfache Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Gleich mehrere Studienfächer hat Noëmi belegt, darunter Musik- und Kulturwissenschaft, derzeit arbeitet sie beim Bayrischen Rundfunk.

Malte begann mit fünf Jahren das Klavierspielen und machte sich ebenfalls einen Namen bei „Jugend musiziert“. Zurzeit promoviert er im Fach Psychologie an der Uni Mannheim. Beide Künstler erhielten Stipendien oder Begabtenförderungen und arbeiteten mit renommierten Künstlern zusammen. kge