Feudenheim

Feudenheim CDU-Radtour zum Thema „Mobilität“

Kommunalpolitiker informieren sich vor Ort

Archivartikel

Bei ihrer jüngsten „CDU macht mobil“-Tour war die CDU-Gemeinderatsfraktion schwerpunktmäßig zum Thema Mobilität unterwegs. Unter der Leitung von Fraktionschef Claudius Kranz und Stadtrat Steffen Ratzel führte die Tour ausgehend vom Seckenheimer Rathaus entlang des Neckars nach Neuostheim bis zur Feudenheimer Schleuse. Von dort ging es durch den Sportpark Neckarplatt zur Feudenheimer Au bis ins Spinelli-Gelände.

Zum Thema Bahnlärm an der Riedbahnbrücke stellten die CDU-Vertreter klar, dass es maßgeblich darauf ankommen, ob es der Stadt Mannheim gelinge, „etwas auf der rechtlichne Schiene zu organisieren“, wie Claudius Kranz betonte: „Wir lassen uns hier nicht schlechter stellen als Offenburg.“ Im Sportpark Neckarplatt kommt man nach Ansicht der CDU um eine Verbreiterung der Straße In der Anlage nicht herum. Bei den Kleingärtnern Feudenheim traf man sich unter anderen mit Rechtsanwalt Rolf Dieter, der über den aktuellen Stand der Verhandlungen mit der Stadt über den geplanten Radweg informierte. Hier sei man weiterhin für einen kleinstmöglichen Eingriff, betonte Kranz. „Wenn es eine andere Lösung gibt, muss diese von den Kleingärtnern mitgetragen werden.“ Beim Thema zentraler Grünhof sehen die Christdemokraten noch Nachbearbeitungs- und Redebedarf. dir