Feudenheim

Feudenheim ASV wählt bei außerordentlicher Mitgliederversammlung neuen Vorstand

Martin Kappler führt das Team

Archivartikel

Nach dem Rücktritt des Ersten Vorstandes Rico Fotis lud der ASV Feudenheim zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein, um einen Nachfolger zu wählen. Vom zweiten Vorstand Markus Pfenning vorgeschlagen wurde Martin Kappler. Der 38-Jährige wohnt in Feudenheim, ist seit fünf Jahren im ASV aktiv und zurzeit Fußball-Bambini-Trainer. Er selbst hat zwei Kinder. „Warum Vereinsleben? Wegen der vielen aktiven Mitglieder. Es macht Spaß zu sehen, was man erreichen kann, wenn man etwas anpackt“, sagte Kappler, auch im Hinblick auf die Umwandlung des Hartplatzes in ein modernes Kunstrasenspielfeld.

„Offener Umgang“

Kapplers Nominierung als neuer Erster Vorstand kam bei den anwesenden Vereinsmitgliedern gut an, er erhielt 36 Stimmen und ist ab sofort im Amt. „Mir ist es wichtig, dass man offen miteinander umgeht“, fügte er nach der Wahl hinzu. Doch nicht nur der erste Vorstand, sondern auch zwei weitere Ämter mussten neu besetzt werden. Als Kassiererin wurde Carola Langbein gewählt, die zwar kein Vereinsmitglied ist, dafür über Markus Pfenning Kontakt zum ASV hat. Idealerweise arbeitet sie hauptberuflich als Buchhalterin. Die neue Geschäftsführerin heißt ab jetzt Grit Fehrmann, sie ist aktives Mitglied und trainiert die Viet-Vo- Dao-Minis.

Das Thema Kunstrasenplatz, das den Verein seit 2011 beschäftigt hatte, ist noch nicht vom Tisch. Der Rasen wurde in diesem Jahr verlegt, und der vorgegebene Kostenrahmen von 380 000 Euro wurde eingehalten. Jedoch war eine angrenzende Mauer bröckelig und musste saniert werden. Dies sorgte für zusätzliche 26 000 Euro Kosten, für die der Verein in Vorleistung gehen musste, bevor diese von der Stadt Mannheim und dem Badischen Sportbund übernommen wurden. Zur Überbrückung hat der ASV Sponsorengelder genutzt. kge