Feudenheim

Feudenheim Teutonia singt zum Frühling

Modernes Repertoire

Archivartikel

Bei Schmiedebraten vom Spieß und Krautsalat ließ es sich in der Alten Schmiede beim Teutonia-Vatertagsfest gut aushalten. Der Vorsitzende Dieter Kern ließ es sich nicht nehmen, die Bratenstücke selbst zu grillen und die Portionen anzuschneiden. „Nachdem andere Vereine solche Veranstaltungen nicht mehr machen, haben wir uns entschlossen, dies zu übernehmen“, stellte Pressewart Christopher Kern fest. Das gehe natürlich nur, wenn genügende Ehrenamtliche mithelfen. Für kurze Zeit unterbrachen die Sänger ihre Arbeit und überließen den mithelfenden Frauen das Feld. Schließlich gab es dafür einen besonderen Grund: In der Alten Schmiede präsentierten die Teutonia-Sänger mit einem Frühlingsstrauß bunter Melodien ein ganz neues modernes Repertoire.

Maffay und Jürgens

Seinen Anfang nahm der musikalische Leckerbissen mit Kumbaya My Lord. Peter Maffay kam bei „Über sieben Brücken musst du gehen“ zu Ehren, dann folgte eine Hommage an den unvergessenen Udo Jürgens mit einem Medley, bei dem „Und immer wieder geht die Sonne auf“, „Es wird Nacht Seniorita“, „17 Jahr, blondes Haar“, „Mit 66 Jahren“ oder „Griechischer Wein“ erklangen. Santianos „Leinen los, volle Fahrt“ wurde vom Akkordeon begleitet.

Die Sänger hatten den Nerv der Zuhörer getroffen, was der Beifall bewies. „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern“, meinte Christopher Kern am Ende des Konzerts. Dabei gehe es nicht nur um Helfer, sondern um Sänger, die sich aktiv im Verein engagieren. Anschließend hatten die Sänger wieder alle Hände voll zu tun, um die Gäste zu verköstigen. has