Feudenheim

Feudenheim Kindermaskenball der Narrebloos im Prinz Max

Orden zum Essen sind in aller Munde

Archivartikel

Der Kindermaskenball der Narrebloos fand im Prinz Max statt. Wo? Tatsächlich im Prinz Max? „Die Frauenfasnacht Feudenheim hatte eigentlich schon den Abschied vom Prinz Max gefeiert, wir haben ihn lediglich zum Proben für unsere närrische Sitzung im Bonhoefferhaus genutzt“, sagte Anja Heckmann, die mit ihren beiden Kindern den Ball besuchte. „Aber wir ziehen natürlich gerne wieder hierher zurück, falls er als Veranstaltungsort bestehen bleibt. Ich war hier selbst schon als Kind bei den Maskenbällen.“

Gut gefüllter Tanzsaal

Noch ist die Zukunft des alt ehrwürdigen Saals zwar ungewiss. Doch an diesem Tage herrschte Frohmut, und es wurde gefeiert. Der Tanzsaal war gut gefüllt mit Narren in bunten Kostümen, etwa 90 Kinder und 50 Erwachsene besuchten den Mini-Ball. Für die Unterhaltung der Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren sorgten die Jugendlichen der KJG in Tierkostümen.

Und ein Ritual durfte auf gar keinen Fall fehlen: die „Datschkattl“ mit ihre „Lewwerknedel“ – früh übt sich schließlich, wer ein Narrebloos-Anhänger werden will. „Keine Narrebloos ohne Datschkattl“, meinte Mit-Organisatorin Christine Hettinger. Am Keyboard wurden die närrischen Musikeinlagen begleitet von Peter Birkenbeil. Das mit dem „Ahoi“-Rufen klappte bei den Kleinen schon ganz prima.

Singen mit dem Prinzenpaar

Auf dem Programm standen lustige Spiele wie Luftballontanz, Schokokuss-Essen und Schoppentrinken. Aber natürlich war in den Nuckelflaschen harmloser Apfelsaft. Und getanzt wurde auch, bis es krachte, vom Cowboy Bill über Limbo bis hin zur Polonaise, die auf keiner Fasnachtsparty fehlen darf.

Als Belohnung für die Sieger der Spielchen gab es sogar Orden – aus Gummibärchen-Tüten, die bis Aschermittwoch garantiert alle leer gefuttert sind. Der absolute Höhepunkt war der Besuch des Stadtprinzenpaars Daniela I. und Dirk II.. Die Hoheiten sangen sogar mit den Kindern das Fliegerlied, passend zum Beruf des Prinzen, der im realen Leben Flugbegleiter ist.

Natürlich hoffen die Narrebloos, die KJG und die Feudenheimer Frauenfasnacht, dass die große Party für die kleinen Nachwuchsnarren in der nächsten Session im altehrwürdigen Prinz Max weitergehen kann.