Feudenheim

Feudenheim Hundefreunde wollen Nachbesserung

Probleme mit Führung des Verkehrs

Im Grunde genommen seien sie ja mit der Einbahnstraßenführung in den Straßen „In der Anlage“ und „Am Neckarkanal“ zufrieden, so Christopher Tolxdorf vom Verein der Hundefreunde in Feudenheim. Dennoch gebe einige Probleme. „Wer zum Beispiel aus einer Einfahrt eines Gasthauses in diesem Bereich herausfährt, der weiß doch nicht, dass er sich in einer Einbahnstraße befindet“, so Tolxdorf.

Wie zum Beweis kommt doch tatsächlich ein Auto aus der Einfahrt zur DJK heraus und fährt schnurstracks entgegen die Einbahnstraße weiter. Daher will Tolxdorf nun ein Gespräch mit der Stadt führen, da diese Verkehrsführung nach Auffassung der Hundefreunde„ein Unding“ sei, zumal hier Schilder aufgestellt wurden, die auf „10-Stundenkilometer“ hinweisen. Auch diese zeigten in beide Richtungen. Schön wäre es für den Verein auch, wenn vor dem Eingang zum Hundesportverein eine Fahrbahnschwelle installiert würde, um den Verkehr zu verlangsamen. „Wer bei uns herauskommt, der steht sofort mitten auf der Straße. Wenn in dem Moment ein Auto kommt, sieht das ganz schlecht aus“, meint Tolxdorf und verweist auf die Unfallgefahr. has