Feudenheim

Feudenheim Sammler Herbert Kempf kuratiert Totentanz-Ausstellung in der Epiphaniaskirche

Skelett im weißen Umhang

Archivartikel

Im Mittelalter war der Tod überall gegenwärtig. Liegt die heutige Lebenserwartung eines Menschen bei rund 85 Jahren, schieden die Frauen und Männer damals bereits mit 35 Jahren dahin. Um das Thema Sterblichkeit zu verarbeiten, entstand im 14. Jahrhundert der "Totentanz" in Malerei und Literatur. Im Französischen ist dieses Genre als "Danse macabre" bekannt. In der Feudenheimer Epiphaniaskirche

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3224 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00