Feudenheim

Feudenheim Marco Lorig übernimmt von Andreas Spatz die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr

Stilvolle Amtsübergabe

Silbrig glänzendes Messing, edler roter Federbusch – bei der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 1874 hat diesen Helm der damalige Kommandant Josef Elzer getragen. Jetzt erhielt ihn der neue Kommandant Marco Lorig. Er folgt auf Andreas Spatz, der ihm den Helm als Zeichen einer besonders stilvollen Amtsübergabe überreichte. Möglich gemacht hatten das Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt, denn die haben das historische Stück bislang in ihrer Sammlung gehabt und brachten den Helm bei einem Überraschungsbesuch vorbei.

Der Abend bedeutete für die rund 50 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Feudenheim eine Zäsur. Fünfzehneinhalb Jahre stand Andreas Spatz an ihrer Spitze, erreichte und managte in dieser Zeit den – weitgehend in Eigenarbeit erledigten – Dachausbau des Gerätehauses in der Theodor-Storm-Straße. Doch der 58-Jährige hatte vor einem Jahr nicht mehr als Kommandant kandidiert. Er wolle „die Abteilung in jüngere Führung übergeben und dennoch aktiv bleiben“, sagte er damals.

Gerührt bedankte sich die Abteilung bei ihm: „Wir haben viel erreicht unter deiner Führung! Wir sind ein super Team, und das ist nicht zuletzt auch dir und deinen Freiheiten uns gegenüber zu verdanken“, formulierte stellvertretend für die Mannschaft Thorsten Becker, ehe der Kommandant der Mannheimer Feuerwehr, Karlheinz Gremm, Spatz mit herzlichem Dank für sein langjähriges Engagement offiziell „entpflichtete“.

78 Einsätze

Turnusgemäß ein Jahr nach seiner Wahl trat nun Marco Lorig die Nachfolge an. Der 37 Jahre alte Wirtschaftsinformatiker und Unternehmer in der EDV-Branche kam 1997 zur Jugendfeuerwehr Feudenheim, ist seit 1999 bei der aktiven Wehr. Zuletzt war er Leiter der Bootsgruppe – einer besonderen Aufgabe der Feudenheimer Wehr, die seit 1999 den „Abrollbehälter Boot (AB Boot)“ betreut, sprich bei Hochwasser oder Einsätzen im Hafen, auf Rhein, Neckar oder Seen bis zu acht Kleinboote besetzt.

Stellvertretender Abteilungskommandant ist weiter Michael Epp. In einem Jahr übernimmt aber der jetzt gewählte Kristof Kopp, bisher Ausbildungsleiter. Schriftführer bleibt Markus Appel, Kassenwart Michael Kimmel, Gerätewarte sind Kevin Waegerle und Tobias Haber, und um die 23 Mitglieder der Jugendfeuerwehr – darunter fünf Mädchen – kümmern sich Alexander Brosch und Lars Puschmann.

Insgesamt leisteten die Aktiven der Abteilung im vergangenen Jahr 17 089 Stunden ehrenamtlich – ob bei Einsätzen, Übungen, in der Ausbildung oder der Unterstützung Feudenheimer Vereine. Bei 78 Einsätzen rückten die Feudenheimer Ehrenamtlichen zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr aus – oftmals bei Unwettern, aber auch bei Bränden oder schweren Unfällen. Hinzu kamen 103 Sicherheitswachen.