Feudenheim

Feudenheim Sozialverband VdK mit neuer Führungsriege

Verein soll in ruhiges Fahrwasser

Archivartikel

Es war eine außerordentliche Mitgliederversammlung beim Sozialverband VdK, Ortsverein Feudenheim – und eine, die voller Überraschungen steckte. Zum einen fand sich schließlich doch ein neuer Vorstand. Damit entfiel automatisch der unter Verschiedenes aufgeführte Punkt „Anschluss an einen anderen Ortsverein“. Zudem wurde der bisherige kommissarisch tätige Vorstand entlastet, was in den vorangegangenen Versammlungen nicht der Fall gewesen war. Zu guter Letzt waren sich die anwesenden Mitglieder darin einig, dass eine gute Wahl getroffen wurde, und belohnten die neue Vereinsspitze mit viel Beifall.

Bisher kommissarische Leitung

„Der Kreisverband Mannheim arbeitet daran, dem aus 355 Mitgliedern bestehenden Ortsverband neuen Schwung und neuen Elan einzuhauchen“, sagte Kreisvereinsvorsitzender Helmut Gaa. „Wir sollten Weichen stellen, die es dem Ortsverband ermöglichen, noch viele Jahre im Vereinsgeschehen selbständig zu wirken.“. Kommissarisch hatte Rolf Seltenreich den Vorsitz in dem Ortsverband übernommen. Da er durch sein anderweitiges Engagement überlastet ist, kandidierte er nicht mehr. Die Kassengeschäfte führte der Kreisverband. Gaa gab auch einen Überblick über die Tätigkeiten in Feudenheim, wie Weihnachtfeier und Mitgliedschaft in der IG Wallstadter Vereine. Den positiven Kassenbericht trug der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Hans Stöcklin vor. Revisor Karl-Heinz Noh hatte nach eingehender Prüfung der Versammlung empfohlen, den Kassenführer zu entlasten. Dem kamen die anwesenden Mitglieder auch einstimmig nach.

Team erhält Vertrauen

Die anschließenden Wahlen leitete dann Gaa. Von nun an ging alles unerwartet schnell. Alle Wahlen verliefen einstimmig oder unter Enthaltung des jeweils Gewählten. Neuer Vorsitzender des Ortsvereins Feudenheim ist Ivan Petrovic, ihn vertritt Gerhard Brenk. Die Kasse führt Dieter Sensbach, Marianne Sensbach und Wolfgang Wollstadt wurden zu Beisitzern gewählt. Revisoren sind Peter Endres und Reinhold Lemke. Die übrigen Positionen können nach und nach durch den Vorstand eingesetzt werden, sie nehmen dann das Amt kommissarisch an bis zur nächsten Mitgliederversammlung, in der dann wieder gewählt wird. Gaa hielt einen kurzen Vortrag über das Thema Pflege. „Sie wird zunehmend zum Armutsrisiko“, der Sozialverband fordere, das Land müsse Heimbewohner bei den Investitionskosten entlasten.

Die Weihnachtsfeier wurde auf Samstag, 14. September, 14 Uhr terminiert. Weitere Termine will der Vorstand noch bekannt geben. „Wir hoffen, dass der Ortsverein Feudenheim nun wieder in ruhigeres Fahrwasser gerät“, schloss der Kreisvorsitzende die Versammlung. has