Feudenheim

Feudenheim Archiv des Vereins für Ortsgeschichte wächst ständig / Aufruf an Bürger, Sammlung zu unterstützen

Wer hat noch alte Festschriften?

Archivartikel

Sichern, sammeln, ordnen, archivieren, pflegen und bewahren, zugänglich machen, beraten, erforschen und darstellen – diese Schlagworte umreißen die vielschichtigen und interessanten Aufgabenfelder des Archivs des Vereins für Ortsgeschichte Feudenheim. Das von Rainer Straßel und Christine Lauer betreute Archiv wird immer umfangreicher. Bücher, Broschüren, Festschriften, Zeitungsartikel, Ansichtskarten und Bilder – über beziehungsweise von Feudenheim – sind die Hauptbestände.

Die schriftlichen Zeugnisse sind der Beweis einer regen Dokumentation und eines regen Vereinslebens. Auch die Zeitschrift „Das klingende Jahr“ des Gesangvereins Teutonia ist nahezu vollständig im Besitz des Vereins. Es ist den Archivaren natürlich auch klar, dass es noch viel mehr Schriftgut über Feudenheim gibt. Das ist auch der Grund, warum sich der Verein für Ortsgeschichte an alle Bürger des Stadtteils wendet.

Interesse an Vereinsjubiläen

Besonderes Interesse besteht an alten Festschriften (etwa 40 Jahre Teutonia 1903, 30 Jahre Germania 1914, 35 Jahre Badenia 1925, 25 Jahre ASV 1927, 20 Jahre DJK 1928, 25 Jahre Freiheit 1932,und 50 Jahre Kleingärtnerverein 1957). Auch an Ansichtskarten und Bildern (sofern sie ein Datum und/oder die Namen der dargestellten Personen enthalten) ist der Verein sehr interessiert.

Des Weiteren ist auch die Schülerzeitung „Unser Blatt“ der Feudenheimschule, welche etwa von 1925 bis 1940 herausgegeben wurde, für die Archivare sehr wertvoll. Ebenfalls dringend gesucht wird nach dem „Feudenheimer Ortsanzeiger“ der Druckerei Bingener, welcher von 1948 bis 1969 aufgelegt wurde. „Wir würden uns natürlich auch über Kopien der genannten Druckwerke freuen“, so Straßel. „Das Wichtigste für uns sind die Informationen, welche sie enthalten.“

Wer etwas besitzen sollte, das er gerne zur Verfügung stellen möchte – egal ob im Original oder zum Kopieren – wendet sich bitte an Rainer Straßel, Tel. 0621/72 49 02 28. Die Archivare sind im Allgemeinen freitags von zehn bis zwölf Uhr im Vereinshaus in der Eintrachtstraße 26 anwesend. Eine telefonische Voranmeldung wäre sinnvoll.

Parallel zum Archiv wächst auch die Zahl der Vereinsmitglieder. Zurzeit beträgt diese 170. Den Mitgliedsbeitrag hat der Verein bewusst niedrig gehalten, er beträgt 15 Euro im Jahr, bei juristischen Personen (Unternehmen, Gesellschaften, Vereine) 50 Euro. Wer den Verein für Ortsgeschichte unterstützen möchte, kann sich zwecks Mitgliedschaft direkt mit dem Ersten Vorsitzenden Alois Putzer (Tel. 0621/79 41 95) in Verbindung setzen. Den Antrag kann man sich auch im Internet ausdrucken unter www.ortsgeschichte-feudenheim.de. red