Feudenheim

Feudenheim Zeitzeuge berichtet von Bombenkratern in der Au nach dem Zweiten Weltkrieg – auch an der Radwegtrasse

„Wo Trichter waren, können auch Blindgänger lauern“

Archivartikel

In Feudenheim kennt man sich, und man spricht miteinander – zumal, wenn es um so umstrittene Themen wie Buga oder Radschnellweg durch die Au geht. Und so hatte denn auch Ulrich Schaefer, der für die Grünen im Bezirksbeirat sitzt, von einem möglicherweise brisanten Sachverhalt erfahren, der die geplante Radtrasse durch das Naturschutzgebiet, die der Stadtteilpolitiker vehement ablehnt,

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4423 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00