Finanztipps

Senioren Zusatzverdienst kann sich steuerlich auswirken

Nebenjob in der Rente

Archivartikel

Berlin.Rentner sollten genau durchrechnen, ob sich ein Nebenjob für sie lohnt. Denn der Zusatzverdienst kann sich steuerlich auswirken. Und grundsätzlich ist jeder, der in Deutschland wohnt, steuerpflichtig. Darauf macht die Bundessteuerberaterkammer aufmerksam. Je nach Art des Rentenbezugs gelten andere gesetzliche Hinzuverdienstgrenzen. So können beispielsweise nur Personen, die eine Altersvollrente beziehen, unbeschränkt etwas dazuverdienen, ohne dass sie mit einer Rentenkürzung rechnen müssen.

Doch nicht nur ein Nebenjob hat Auswirkungen – auch eine Rentenerhöhung, wie sie in diesem Sommer ansteht. Wer mit seiner Rente unterhalb der Grenze des steuerlichen Grundfreibetrags liegt, sollte bedenken, dass das Finanzamt alle Einkünfte berücksichtigt. Eingerechnet werden auch Einnahmen aus Vermietung oder einem Nebenerwerb sowie Einkünfte des berufstätigen Ehepartners. Darauf macht die Verbraucherzentrale NRW aufmerksam. Rentner sollten prüfen, ob sich für sie steuerlich etwas ändert.

Geldgeschenk ans Finanzamt

Unabhängig davon gilt: Die Abgabe einer Steuererklärung kann sich auch für Rentner lohnen. Nach Angaben der Verbraucherschützer verschenken viele Rentner jedes Jahr Geld ans Finanzamt. Dieses könnten sie sich mit der Abgabe der Steuererklärung zurückholen. Wichtig ist dafür, die Belege sorgfältig zu sammeln – unter anderem für außergewöhnliche Belastungen wie Krankheitskosten oder für Ausgaben wie haushaltsnahe Dienstleistungen. tmn