Finanztipps

Fonds

Sparen für den Familiennachwuchs

Berlin.Das Kind ist da – und mit ihm bei Eltern, Großeltern und Paten auch der Wunsch, finanziell vorzusorgen. Aber was tun in Zeiten von Niedrigstzinsen? Der Bundesverband deutscher Banken empfiehlt, monatlich 25 Euro in einen Aktienfonds oder ein Depot anzulegen. Diese böten sich insbesondere für langfristige Anlagen an. Die klassischen Möglichkeiten Sparbuch, Bausparverträge oder Banksparpläne bieten kaum noch Rendite.

Fondssparpläne seien flexibel, hätten etwa keine feste Laufzeit und die Sparraten könnten geändert oder ganz ausgesetzt werden.