Finanztipps

Einkauf Kunde muss auch über Gutscheine informiert werden

Ungefragtes Aufrunden nicht erlaubt

Archivartikel

Stuttgart.Händler dürfen eine Rechnung nicht einfach aufrunden - und zwar auch dann nicht, wenn es um Centbeträge geht und der Kunde als Gegenleistung dafür einen Gutscheincode bekommt. "Der Händler muss den Kunden erst informieren, bevor er eine Forderung geltend macht", erläutert Dunja Richter von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Damit ein Vertrag zustande kommt, müssen sich beide Partner

...

Sie sehen 30% der insgesamt 1345 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00