Finanztipps

Betriebliche Altersvorsorge

Wenige Infos zur Nachhaltigkeit

Archivartikel

Bremen.Viele Verbraucher schließen als Ergänzung zur gesetzlichen Rente eine betriebliche Altersvorsorge ab. Doch ob ihre Beiträge nicht nur rentabel, sondern auch nachhaltig angelegt werden, darüber lassen die Anbieter ihre Kunden laut einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Bremen häufig im Unklaren. Dabei sind sie nach Angaben der Verbraucherschützer eigentlich gesetzlich verpflichtet, darüber zu informieren. Doch 14 von 39 untersuchten Berichten von Versicherern, Pensionskassen und Pensionsfonds lieferten hierzu lediglich unkonkrete Informationen.

Nur neun Berichte enthielten präzise Angaben zur Nachhaltigkeit der Investitionen, etwa konkrete Richtlinien und Prinzipien, denen sich der Anbieter bei der Kapitalanlage verpflichtet.

In 16 der untersuchten Berichte schrieben die Anbieter laut Verbraucherzentrale Bremen, dass sie Nachhaltigkeitsstandards bei den Investments der Beiträge nicht konsequent berücksichtigen.