Formel 1

Formel 1 Extreme Bedingungen machen Unterschiede deutlich

Die Lehren aus Istanbul

Archivartikel

Istanbul.Drei Rennen bleiben in dieser Formel-1-Saison noch, doch die wichtigsten Entscheidungen sind gefallen. Lewis Hamilton ist zum siebten Mal in seiner Laufbahn Weltmeister, sein Mercedes-Team sogar das siebte Mal Konstrukteurs-Champion. Eine Analyse:

Hamilton kann auch die schweren Rennen gewinnen

Hamilton ging in Istanbul nur von Position sechs ins Rennen – und gewann überlegen. Die Bedingungen auf der durch zeitweisen Regen rutschigen Piste waren kompliziert. Doch der 35-Jährige zeigte seine ganze Klasse.

Man darf Sebastian Vettel noch nicht abschreiben

Ein bisschen Glück gehörte zwar auch dazu, dass der Heppenheimer erstmals in diesem bislang so enttäuschenden Jahr auf dem Podest stand. Doch mit Rang drei in der Türkei unterstrich der viermalige Weltmeister im Ferrari seine Klasse im Regen.

Im Regen ist Max Verstappen zu ungestüm

Erst verpasste Max Verstappen eine fast sicher geglaubte Pole Position, dann gab er leichtfertig einen Podestplatz aus der Hand. Der Niederländer leistete sich im Red Bull ungewöhnlich viele Fehler und riskierte im Regen zu viel.

Sergio Perez hat ein Cockpit für 2021 verdient

Seinen Platz bei Racing Point verliert Sergio Perez im kommenden Jahr an Vettel, der dann für das künftige Werksteam von Aston Martin fahren wird. Der 30-Jährige betrieb mit einem zweiten Platz hinter Hamilton aber einmal mehr beste Eigenwerbung. Der 30-Jährige ist noch auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber und liebäugelt mit Red Bull.