Formel 1

Formel 1 Operation nach schwerer Lungenerkrankung

Sorge um Niki Lauda

Archivartikel

Wien.Formel-1-Legende Niki Lauda hat sich in Wien überraschend einer Lungentransplantation unterziehen müssen. Das Allgemeine Krankenhaus in Wien berichtete gestern über die Operation, ohne Angaben über den Gesundheitszustand des 69-Jährigen zu machen.

Die Klinik habe die Mitteilung in Absprache mit der Familie veröffentlicht, sagte Sprecherin Karin Fehringer. „Wir bitten um Verständnis, dass die Familie keine öffentlichen Statements abgeben wird und ersuchen die Privatsphäre von Familie Lauda zu wahren“, hieß es darin. Lauda habe eine schwere Lungenerkrankung gehabt.

Urlaub abgebrochen

Nach Medienberichten war der dreimalige Formel-1-Weltmeister bereits seit einer Woche im Krankenhaus. Der Österreicher soll seinen Urlaub wegen der Erkrankung abgebrochen haben und nach Wien zurückgekehrt sein.

Der Aufsichtratschef des Mercedes-Teams war zuletzt auch nicht bei den Formel-1-Rennen in Hockenheim (22. Juli) und Ungarn (29. Juli) dabei. Lauda war seit seinem Horrorunfall 1976 auf dem Nürburgring gesundheitlich angeschlagen. Er hatte den Unfall mit schweren Verbrennungen wie durch ein Wunder überlebt. Seine Lunge wurde dabei teilweise verätzt. dpa