Formel 1

Formel 1 Bolide des Ferrari-Stars von Fremdkörper getroffen

Vettel ohne Schuld an Test-Unfall

Archivartikel

Barcelona.Ferrari hat die Ursache für Sebastian Vettels Unfall bei den Testfahrten in Barcelona ermittelt. Wie eine Sprecherin des Formel-1-Teams mitteilte, sei die linke vordere Felge am Auto des Deutschen von einem fremden Objekt beschädigt worden. Danach habe der Heppenheimer keine Chance mehr gehabt, seinen Wagen bei hoher Geschwindigkeit unter Kontrolle zu behalten. Er krachte in einen Reifenstapel, wurde dabei aber nicht verletzt.

Am Mittwoch herrschte zunächst Unklarheit über den Grund für Vettels Unfall. Alle Teams hatten ihre Testfahrten wegen des Crashs für 40 Minuten unterbrechen müssen. Zwar gelang es den Ferrari-Mechanikern noch bis zum späten Nachmittag, das erheblich beschädigte Auto zu reparieren, Vettels Teamkollege Charles Leclerc konnte dann aber keine gezeitete Runde mehr fahren. Die Tests auf dem Circuit de Catalunya dauern bis zum Freitag an. Nach starken ersten Eindrücken bei den Probefahrten in Spanien darf sich Vettel in dieser Saison Hoffnungen für die Jagd auf Hamilton machen.

Bruder fährt bald Mercedes

Derweil wurde bekannt, dass Vettels jüngerer Bruder Fabian seine Motorsport-Karriere ausgerechnet bei Mercedes fortsetzt. Der 20-Jährige werde in der kommenden Saison der Sportwagen-Serie ADAC GT Masters für den HTP-Rennstall im Mercedes-AMG GT3 an den Start gehen, berichteten „Bild“-Zeitung und „Auto Bild Motorsport“. „Ich muss gucken, wo ich bleibe und er muss schauen, wo er bleibt. Deshalb ist es ihm im Endeffekt auch egal, in welchem Auto ich sitze“, wurde Fabian Vettel bei „Autobild“ zitiert. Sein Bruder habe ihm gesagt: „Wenn du die Möglichkeit hast, dann mach’s.“

Fabian Vettel begann seine Karriere als Rennfahrer vor zwei Jahren bei Audi. Zu seinem neuen Engagement bei Mercedes sagte er: „Ich bin megahappy und ein bisschen aufgeregt, fühle mich aber zu 100 Prozent bereit dafür.“ dpa/jako