Freizeit

Es muss nicht immer teuer sein – Valentinstag mit kleinem Budget

Archivartikel

Am 14. Februar ist es wieder so weit: Der Valentinstag, der Tag der Liebe, steht vor der Tür. Für die meisten Paare, egal ob frisch verliebt oder lange verheiratet, steht an diesem Tag die gemeinsame Beziehung im Vordergrund. Viele gehen gemeinsam aus, unternehmen etwas als Paar oder beschenken einander. Nicht jedes Paar hat die Möglichkeit, große Summen für den Valentinstag auszugeben. Doch das muss nicht heißen, dass der Tag der Liebe in diesem Jahr ausfallen muss. Der Mannheimer Morgen hat einige Anregungen für Verliebte mit kleinem Valentins-Budget zusammengestellt, damit der 14. Februar zu einem besonderen Tag wird!

Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft

Ein Klassiker am Valentinstag sind kleinere (oder größere) Geschenke. Pralinen, Blumen oder Schmuck sind äußerst beliebt und verkaufen sich in den Tagen vor dem 14. Februar besonders gut. Doch gerade Schmuck gehört zu den teuren Geschenkideen und sollte deshalb vermieden werden, wenn das Budget ohnehin knapp ist. Blumen sind hier eine günstige Alternative. Am liebsten schenken Verliebte einander zum Valentinstag rote Rosen, doch auch andere Farben oder gar ganz andere Blumen sind möglich. Eine tolle Idee ist, der Partnerin die Lieblingsblumen zu schenken – sofern sie denn schon erhältlich sind. Das zeigt, wie gut der Schenker die Beschenkte kennt und dass sie ihm viel bedeutet, hat er sich doch wirklich Gedanken um das richtige Geschenk gemacht. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Rosen zu den eher preisintensiven Blumen zählen, während viele andere Blumen wesentlich günstiger sind.

 

Eine weitere, spannende Idee zum Valentinstag ist Kleidung. Natürlich geht es hier vorrangig um schöne Lingerie, die entweder für sich selbst oder als Geschenk für die Partnerin gekauft wird. Hochwertige Wäsche ist langlebig, weniger teuer als Schmuck und bereitet beiden Partnern viel Freude. Wichtig ist hier, die richtige Größe zu kaufen, um unschöne Reaktionen zu vermeiden. Ein Blick in die Wäscheschublade der Angebeteten wirkt Wunder, auch um ihren persönlichen Geschmack zu treffen. Entweder wird die neue Lingerie online bestellt oder im Fachgeschäft gekauft. So oder so ist dieses Geschenk etwas Ausgefallenes, das es nicht jeden Tag gibt.

 

Ausgehen mal anders

Genauso wie ausgefallene Geschenke gehören Unternehmungen als Paar zum Valentinstag einfach dazu. Viele Paare gehen essen, ins Kino oder Musical, auch ein Besuch im Spa ist eine schöne Idee. All diese Orte Aktivitäten sind jedoch verhältnismäßig teuer und strapazieren den schmalen Geldbeutel. Günstige Alternativen sind deshalb immer gefragter:

 

Gemeinsam kochen statt Restaurant

Anstatt in einem teuren Restaurant ein Drei-Gänge-Menü einzunehmen, veranstalten Paare einen gemeinsamen, romantischen Kochabend in den heimischen vier Wänden. Viele Gerichte, die es auch in der Gaststätte gibt, sind mit einfachen Mitteln daheim nachzukochen. Wie wäre es zum Beispiel mit Fisch? Lachs lässt sich ganz einfach im Ofen zubereiten – mit etwas Zitrone und Dill verfeinert schmeckt’s wie im Restaurant. Dazu eine leichte Suppe als Vorspeise und eine selbstgemachte Mousse au Chocolat als Dessert und schon ist das Candle-Light-Dinner fertig. Übrigens: Mit aphrodisierenden Lebensmitteln verfeinert, wird das Abendessen zum Auftakt einer ganz besonderen Nacht!

 

Park statt Spa oder Therme

Auch, wenn es im Februar in der Regel noch relativ kalt ist, lohnt sich ein Besuch im Stadtpark. Im Mannheimer Luisenpark können Besucher zum Beispiel noch bis zum 24. Februar die Winterlichter bewundern. Für acht Euro Eintritt erleben Besucher täglich ab 18:00 Uhr eine fantastische Welt aus bunten Lichtern, die Klein wie Groß verzaubert. Und auch die Hallenbäder der Region haben bereits geöffnet, das Basinus-Bad in Bensheim beispielsweise von 06:30 Uhr bis 22:00 Uhr. Der Eintrittspreis liegt hier bei 5,50 Euro pro Person. So bieten sich vielfältige, günstige Alternativen zu teuren Besuchen in der Therme.

 

Heimkino statt Musical und Co.

Musicals sind bekanntlich die mitunter teuersten Veranstaltungen für Paare. Wer auf sein Budget achten muss, sucht stattdessen einen schönen Film über den liebsten Streaming-Dienst und macht es sich mit der oder dem Liebsten auf der heimischen Couch gemütlich. Hier kann während des Schauens gekuschelt werden, was das Zeug hält, und Popcorn und Nachos sind ebenfalls wesentlich günstiger als im Kino. Die klassische Kino-Atmosphäre entsteht, wenn das Licht gedimmt wird, sodass der heimische Fernseher als einzige Lichtquelle dient. Die beliebtesten Kino-Snacks werden bereitgestellt und dann kann das Film-Erlebnis auch schon losgehen. Und übrigens: Das Heimkino funktioniert auch mit Folgen der aktuellen Lieblings-Serie!

  

Ein kurzer Trip – einfach raus

Wer mehr Geld zur Verfügung hat, fährt am Valentinstag gern weg. Ein Kurztrip, zum Beispiel nach Paris, ist besonders romantisch. Doch natürlich ist auch dies wieder eine eher kostenintensive Option, seine Liebe zu zeigen. Bei einem kleineren Budget achten Paare darauf, nicht so weit wegzufahren und ihren Trip nicht zu lange auszudehnen. Um die Seele baumeln zu lassen, reicht in vielen Fällen schon ein Tagesausflug an einen See aus. Und auch die Nachbarländer sind dabei nicht außer Acht zu lassen: Von Mannheim aus ist Straßburg bereits in unter zwei Stunden Fahrtzeit mit dem Auto zu erreichen. Und dank des diesjährigen Programms „Straßbourg mon amour“ bietet sich Verliebten ein buntes Programm zum Valentinstag. Vielfältige Veranstaltungen laden Paare dazu ein, den Valentinstag in vollen Zügen zu genießen.

 

Wer nicht ins Ausland reisen möchte, kann natürlich auch einfach einen Ausflug in eine deutsche Stadt unternehmen, die innerhalb von ein bis zwei Stunden zu erreichen ist. So ein kleiner Tapetenwechsel hilft oft dabei, die Gedanken zu klären und den Alltagstrubel hinter sich zu lassen. Und genau darauf kommt es am Valentinstag doch an.