Freizeit

Wer, was, wann, wo? - 3. Oktober 2018

Veranstaltungstipps für Mannheim und die Region

Archivartikel

Mannheim: Demo für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtstaat

Mit einer Demonstration und einer Kundgebung wollen verschiedene Gruppen und Initiativen am Mittwoch für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtsstaat werben. An der Initiative der evangelischen Kirche beteiligen sich auch die katholische Kirche, die Karnevalskommission, der SV Waldhof, die Rhein-Neckar-Löwen, die MTG Mannheim und zahlreiche Einzelpersonen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Auch mehrere mit dem Bloomaul-Orden ausgezeichnete Mannheimer unterstützen die Veranstaltung. Die Demonstration beginnt um 14 Uhr am Alten Messplatz. Dort gibt es ab 13.30 Uhr auch bereits ein Musikprogramm. Von dort zieht die Demo bis zum Ehrenhof vor dem Schloss, wo um 15 Uhr eine Kundgebung beginnen soll. 

Mannheim: Bluesstar Bonamassa in der SAP Arena

Der für den Grammy nominierte und international erfolgreiche Blues-Musiker Joe Bonamassa tritt am Mittwoch um 20 Uhr in der SAP Arena Mannheim auf. Spaß und Leidenschaft, Professionalität und Visionen, dies alles bringt der Superstar des zeitgenössischen Bluesrocks scheinbar mühelos unter einen Hut. 

Heidelberg: Kindertheaterfestival auf der Neckarwiese

Kleine Theaterfreunde kommen am Mittwoch auf der Neckarweise beim Kindertheaterfestival auf ihre Kosten. In einem Zelt werden verschiedene Theaterstücke für Kinder aufgeführt. Los geht`s mit "Der Froschkönig" ab 11 Uhr. Um 14 Uhr werden "Der Wolf und die sieben Geißlein" aufgeführt. Quatschlieder und Spaßgedichte gibt`s ab 17 Uhr bei "Und Löffel zu Löffel ins Löffelfach". Die Stücke sind für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Ludwigshafen: Eulenlauf in Friesenheim

Der 14. Eulenlauf startet am Mittwochmorgen um 10 Uhr am Clubhaus des SVF an der Teichgasse in der Gartenlandschaft im Norden von Friesenheim. Dort befindet sich auch das Ziel. Bis die Läufer des Hauptlaufs wieder ankommen, müssen sie die Kleingartenanlage der „Werre“, das Naherholungsgebiet Willersinn und die Rosslache durchqueren, ehe es wieder auf der völlig ebenen und amtlich vermessenen Strecke zum Ausgangspunkt zurück geht. Mehr als 100 Voranmeldungen liegen schon  vor. Kurzentschlossene können sich auch noch dirket vor dem Lauf im Clubhaus anmelden. 

Ludwigshafen: Fußball-Lokalderby am Feiertag

Am Tag der Deutschen Einheit gibt es für die Ludwigshafener Teams in der Bezirksliga volles Programm. Die erstmals besiegten Spitzenteams SV Ruchheim und SV Südwest Ludwigshafen treffen um 15 Uhr in einem Derby aufeinander. Nur der Sieger wird dem Tabellenführer TSV Billigheim-Ingenheim weiter auf den Fersen bleiben. Ebenfalls um 15 Uhr muss der BSC Oppau in einem Nachbarschaftsderby gegen den VfR Frankenthal antreten, dessen Platz nur wenige hundert Meter vor der Stadtgrenze im Norden liegt. Die Oppauer haben ihre letzten drei Spiele verloren und wollen wieder in die obere Hälfte der Tabelle zurückkehren.

Ladenburg: Oktoberfest am Labyrinth

Zum bayrischen Oktober-Labyrinth-Abschiedsfest lädt der Hegehof am Mittwoch ein. Von 12 bis 17 Uhr gibt es Livemusik mit „Die Heftrichter“, Kutschfahrten und Ponyreiten, Kürbisschnitzen, Kinderschminken sowie Spiel und Spaß im Labyrinth. Die Moderation übernimmt Bert Schreiber. Es gibt bayerische Spezialitäten. Um 17 Uhr erfolgt die Ziehung der Gewinner des Labyrinth-Spiels. Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme am Labyrinth-Spiel kostet fünf Euro (ermäßigt vier Euro).

Pforzheim: SV Waldhof im BFV-Pokal gefordert

Am Mittwoch (14 Uhr) werden die ersten beiden Halbfinalisten im BFV-Pokal ermittelt. Oberligist und Vorjahresfinalist 1. CfR Pforzheim empfängt dabei den Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof. Waldhofs Co-Trainer Benjamin Sachs warnt: „Wir müssen da an unser Limit gehen. Die Leistungsstärke von Pforzheim hat man bereits im DFB-Pokal gesehen“, spielt Sachs auf die knappe 0:1-Niederlage der Pforzheimer gegen Bayer Leverkusen in der ersten Hauptrunde im vergangenen August an. „Wir bereiten uns genauso akribisch wie auf jedes Ligaspiel vor und wollen als Sieger nach Hause fahren“, sagt der Hesse.