Friedrichsfeld

Friedrichsfeld MGV Frohsinn verlegt Vatertagsfest in die Lilli-Gräber-Halle

Auch drinnen lässt es sich gut feiern

Archivartikel

Graue Wolken und Regen können dem Männergesangsverein (MGV) Frohsinn die gute Laune nicht verderben: Sie verlegen das alljährliche Vatertagsfest vor der Lilli-Gräber-Halle einfach kurzerhand nach drinnen. „Zum Glück sind trotzdem wirklich sehr viele Besucher da“, freut sich Gerhard Krieger, erster Vorsitzender des Chors. Und tatsächlich, die Plätze im Vorraum der großen Turnhalle sind gefüllt, allein der Grillstand steht draußen und versorgt die hungrigen Gäste. Wer lieber etwas Süßes mag, kann es sich drinnen bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen und Musik genießen.

„Wir freuen uns, dass die Handharmonika-Freunde heute wieder bei uns spielen“, sagt Krieger. Das Konzertorchester der Akkordeon-Vereinigung unter der Dirigentschaft von Michael Krsnik hat auch dieses Jahr wieder eine große Sammlung an Liedern einstudiert. Vor allem bei dem Stück „Rock around the Clock“ wippen die Besucher an ihren Plätzen mit und rufen nicht vergebens nach einer Zugabe.

Natürlich erfreut auch die Singgemeinschaft des MGV Frohsinn Friedrichsfeld und des Sängerbundes Seckenheim die Gäste mit einigen stimmungsvollen Liedern. Seit 2009 bilden die beiden Chöre eine Gemeinschaft und treffen sich wöchentlich zum Proben. Vizepräsident Jürgen Zink begleitet die Sänger zum Vatertagsauftritt bei einigen Liedern auf seinem Akkordeon. „Wir sind für ihn wie eine Musikbox“, verrät Krieger. Welche Stücke der Chor singt, stehe nie wirklich fest, die Liederauswahl erfolge ganz spontan vor dem Publikum. Das geht natürlich nur, weil die Chorgemeinschaft alle Lieder in- und auswendig kennt.

Der Spaß am Singen greift von den Männern auch ganz schnell auf das Publikum über. Bald klatschen alle mit und schunkeln gemeinsam zu den fröhlichen Melodien. niz