Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Besuch jedoch nur mit Terminvereinbarung

Bibliothek bleibt offen

Auch während des Lockdowns bleibt die Friedrichsfelder Zweigstelle der Stadtbibliothek im Rathaus weiterhin Montag, Dienstag und Donnerstag geöffnet. Ein Besuch ist jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Dann hat man 15 Minuten Zeit, um seine Bücher zurück zu geben und sich neue auszuleihen. „Im Allgemeinen reicht das auch“, so Bibliotheksleiterin Birgit Leuther.

Dennoch ist in der Zweigstelle Einiges los, obwohl ja sämtliche Veranstaltungen erst einmal gestrichen sind. Dazu gehören auch das Vorlese-Plus mit Basteln für Kinder ab fünf Jahren bis etwa zur zweiten Klasse sowie der Leseclub ab der dritten Klasse. Doch auch da hatte Birgit Leuther eine Idee.

Für das Vorlese-Plus gibt es beim ersten Mal eine Lesetasche. Darin enthalten sind ein Überraschungsbuch zum Vorlesen sowie eine Kleinigkeit zum Basteln. Das Buch ist natürlich nur ausgeliehen und kann beim nächsten Besuch gegen ein anderes Überraschungsbuch getauscht werden. Vorlesen müssen dann natürlich die Eltern zu Hause. „Aber das ist halt ein kleiner Ersatz für die ausgefallenen Veranstaltungen in der Zweigstelle“, so die Bibliotheksleiterin.

Die Bibliothek beteiligt sich übrigens auch an der Aktion Laternenfenster. Im Fenster der Zweigstelle hat deren Leiterin eine Laterne platziert, die am Abend leuchtet.