Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Heinrich-Vetter Stiftung spendet 1400 Euro an den MGV Frohsinn

„Das Geld ist schon ausgegeben“

Archivartikel

In diesem Jahr feiert der Männergesangverein Frohsinn 1879 in Friedrichsfeld 140-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass ließ es sich die Heinrich-Vetter-Stiftung nicht nehmen, dem Verein etwas Gutes zukommen zu lassen.

Nach der Chorprobe übergab Antje Geiter, die Sozialkoordinatorin der Stiftung, dem Vorsitzenden des MGV Frohsinn, Gerhard Krieger, einen Spendenbetrag in Höhe von 1400 Euro und erklärte: „Die Singgemeinde ist für uns als Stiftung ein Vorbild.“ Denn sie zeige, dass es auch für zwei getrennte Vereine – der MGV Frohsinn kooperiert nämlich mit dem Sängerbund Seckenheim –möglich sei, gemeinsam etwas für den Fortbestand des Chorgesangs zu tun. Für die Stiftung sei es nämlich auch entscheidend, dass Kultur „draußen“ stattfinde, dort, wo sie auch die „Laien“ erreiche. Das sei essenziell für einen kleinen Vorort wie Friedrichsfeld.

Das Geld hat das Ensemble sozusagen schon ausgegeben. „Der Eintritt für unseren Jubiläumsabend ist nämlich frei“, so Krieger. Die Spende federt somit einen Großteil der Kosten ab. „Wir wollen den Menschen, die uns über die ganzen Jahre die Treue gehalten haben, auch etwas zurückgeben“, erklärte er. Am Jubiläumsabend steht aber nicht nur der MGV Frohsinn auf der Bühne. Auch befreundete Vereine lassen es sich nicht nehmen, etwas zu dem Fest des Vereins beizutragen. Die Feier findet statt am Samstag, 12. Oktober, in der Lilli-Gräber-Halle. Los geht es um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. niz